Auf dem Nol - Feinsteuerung der Nutzungen

22.03.2019

Planzeichnung Bebauungsplan Nr. 847 B. Grafik: Stadtplanungsamt Augsburg

Heute tritt die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 847 B „Auf dem Nol” in Kraft. Das Änderungsverfahren wurde im März 2018 eingeleitet. Nachdem der Stadtrat zwischenzeitlich den Billigungs- und Auslegungsbeschluss und am 28. Februar 2018 den Satzungsbeschluss zur Änderung des Bebauungsplanes Nr. 847 B gefasst hat, kann das Verfahren nun mit der Bekanntmachung dieses Beschlusses im Amtsblatt der Stadt Augsburg abgeschlossen werden.

Die Änderung war zur Feinsteuerung der Nutzungen im Gewerbegebiet Haunstetten Nordwest notwendig. Mit der Änderung des Bebauungsplanes Nr. 847 B soll die Verdrängung „klassischer” Gewerbegebietsnutzungen wie produzierendes Gewerbe und Dienstleistungen unterbunden, der bereits eingetretene Trading-Down-Effekt gestoppt, eine massive Konzentration des Rotlichtmilieus mit Vergnügungsstätten im Gefolge eingedämmt und benachbarte sensible Nutzungen vor Beeinträchtigungen geschützt werden.

Gleichzeitig soll den Vorgaben des im Jahr 2016 fortgeschriebenen Einzelhandelsentwicklungskonzeptes der Stadt Augsburg entsprechend, eine Steuerung der Zulässigkeit von Einzelhandelsnutzungen im Änderungsgebiet erfolgen.

Der geänderte Bebauungsplan kann ab sofort im Informationsbüro des Stadtplanungsamtes (Rathausplatz 1, Zimmer 441, 4. Stock), zu folgenden Servicezeiten einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangt werden:
Dienstag: 8.30 – 12.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 – 12.30 Uhr und 14 – 17.30 Uhr
Freitag: 8 – 12 Uhr