Ausstellung Wettbewerbsarbeiten Universitätsmedizin Augsburg

13.04.2018

Auf zahlreichen Stellwänden können sich Besucher die eingereichten Arbeiten ansehen. Foto: Manuela Wagner / Stadtplanungsamt Augsburg

Im Zuge der Entscheidung des Freistaates Bayern an der Universität Augsburg die landesweit sechste Medizinische Fakultät mit den Forschungsschwerpunkten Umweltmedizin und Medizinische Informatik zu etablieren und das Klinikum Augsburg in diesem Zusammenhang in ein Universitätsklinikum in staatlicher Trägerschaft zu überführen, wird derzeit die Errichtung der ersten beiden Gebäude der neuen Medizinischen Fakultät vorbereitet. So sollen auf dem Gelände unmittelbar südlich des Klinikums das erste Lehrgebäude, sowie das erste Forschungsgebäude errichtet werden.

Das Raumprogramm für das Lehrgebäude beläuft sich auf ca. 6.400m2 Nutzfläche und beinhaltet darin u.a. Flächen für Lehre und Unterricht, mit Hörsälen, Seminar- und Praktikumsräumen, eine Medizinische Fachbibliothek, das Dekanat der Medizinischen Fakultät, sowie das Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin.

Das Forschungsgebäude wird mit insgesamt ca. 8.600m2 Nutzfläche Platz für das Institut für Theoretische Medizin, Labore, Praktikumsräume, sowie einen Post-Mortem-Bereich mit Anatomie bieten.

Wettbewerb

Für die Umsetzung der Maßnahme hat der Freistaat Bayern einen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Aus 52 Bewerbern und 5 vom Auslober vorab gesetzten Teilnehmern wurden 43 Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten zum Verfahren zugelassen.

In der ersten Phase des Wettbewerbs wurden 33 Lösungsvorschläge für eine übergeordnete städtebauliche Struktur des zukünftigen Campus eingereicht und in der ersten Preisgerichtssitzung am 11. Dezember 2017 von einem 19-köpfigen Preisgericht unter dem Vorsitz von Prof. Tobias Wulf aus Stuttgart begutachtet. In der Wettbewerbsjury waren neben Vertretern des Nutzers und der Stadt Augsburg auch Vertreter des Klinikums sowie erfahrene Architekten aus den Bereichen Städtebau, Hochbau und Landschaftsplanung vertreten. Als Ergebnis der ersten Preisgerichtssitzung wurden vom Preisgericht 15 Arbeitsgemeinschaften ausgewählt und für die zweite Phase des Wettbewerbs zugelassen.

Am 11. und 12. April 2018 wurden unter den 15 eingereichten Arbeiten der zweiten Phase des Wettbewerbs durch das gleiche Preisgericht drei Preise und drei Anerkennungen vergeben.

Vom 16. bis 20. April 2018 werden die Wettbewerbsarbeiten bei der Industrie- und Handelskammer Schwaben (Stettenstraße 1 + 3, 86150 Augsburg) zu folgenden Öffnungszeiten ausgestellt:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 17 Uhr
Freitag: 8 bis 15 Uhr