Container-Umschlagterminal im GVZ kann gebaut werden

23.10.2017

Auszug aus dem Lageplan. Originalplan: Emch + Berger GmbH Ingenieure und Planer Nürnberg im Auftrag der TIA GmbH

Güter werden größtenteils mit Lkws auf den Straßen und mit Güterzügen auf den Schienen bewegt. Wo sich deren Wege kreuzen, sind Umschlagbahnhöfe zu finden. In Oberhausen gibt es einen solchen Umschlagbahnhof. Er entspricht nach Anlagenkonzeption, Leistungsfähigkeit und örtlichen Gegebenheiten jedoch nicht mehr den heutigen Anforderungen und arbeitet seit Jahren an seiner Leistungsgrenze.

Deshalb soll im Güterverkehrszentrum der Region Augsburg im Städtedreieck von Augsburg, Gersthofen und Neusäß ein neues, zukunftsfähiges Container-Umschlagterminal für den kombinierten Verkehr Straße / Schiene entstehen. Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen hierfür zu schaffen, wurde bereits im Jahr 2012 ein Planfeststellungsverfahren eingeleitet. Umfangreiche Abstimmungen mit Fachbehörden zogen das Verfahren in die Länge. Nun konnte das Verfahren jedoch abgeschlossen werden. Die Regierung von Oberbayern hat am 29. September 2017 den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau eines Container-Umschlagterminals auf dem Gebiet der Städte Augsburg, Neusäß und Gersthofen erlassen.

Der Planfeststellungsbeschluss liegt mit den festgestellten Planunterlagen in der Zeit vom 23. Oktober 2017 bis einschließlich 6. November 2017 im Flur des Stadtplanungsamtes aus und kann dort eingesehen werden.