Hotel statt Autohaus an der Wertachbrücke

20.11.2017

Vorentwurf vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 480. Grafik: Stadtplanungsamt Augsburg

Auf einem Grundstück östlich der Schwimm- und westlich der Langenmantelstraße nahe der Wertachbrücke möchte ein Investor ein Hotel errichten. Das Gelände wird derzeit durch großflächige Werkstatt-, Lager-, Ausstellungs- und Verkaufsgebäude sowie zugehörige Freiflächen einer Niederlassung des BMW-Autohauses Augsburg baulich genutzt. Nachdem das BMW-Autohaus Augsburg die bislang über das gesamte Stadtgebiet verteilten Niederlassungen in den kommenden Jahren an einem neuen Standort westlich der Ammannstraße in Lechhausen bündeln möchte, wird die derzeitige Nutzung auf dem Areal in naher Zukunft aufgegeben werden.

Anstelle des jetzigen Autohauses soll dort ein neuer, bis zu siebengeschossiger Gebäudekomplex für eine Hotelnutzung erbaut werden. Mit dem Bauwerk soll nicht nur ein neuer markanter Eingang zur Kernstadt Augsburg entstehen, sondern auch ein Beitrag zur Entwicklung des Stadtteilzentrums Oberhausen geleistet werden.

Da sich die Planung nicht aus dem bestehenden Planungsrecht ableiten lässt, beschloss der Stadtrat am 25. Oktober 2017 die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 480, „Westlich der Langenmantelstraße”. Der Vorentwurf des Bebauungsplanes kann seit heute bis eischließlich 22. Dezember 2017 im Flur des Stadtplanungsamtes und im Internet angesehen werden. Bis dahin ist es auch möglich sich zur Planung zu äußern. Einzelheiten hierzu können dem Amtsblatt der Stadt Augsburg vom 17. November 2017 entnommen werden.