Planung für inneren und mittleren Ladehof schreitet voran

06.06.2017

Bereich des inneren Ladehofs im Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 476 II. Grafik: Stadtplanungsamt Augsburg

Die früher als Umschlagplatz zwischen Straße und Schiene durch die Bahn genutzten drei ehemaligen Ladehöfe („innerer”, „mittlerer” und „äußerer”) südöstlich des Hauptbahnhofs lagen viele Jahre brach. Seit dem Jahr 1998 gab es verschiedene Überlegungen, was auf dem Areal passieren soll. Ein Rahmenplan aus dem Jahr 2011 bildet die Grundlage für die aktuelle Planung, wonach auf dem inneren Ladehof ein Regionalbus-Terminal und auf dem mittleren und äußeren Ladehof überwiegend Wohnbebauung entstehen soll.

Zur Gewährleistung einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung und Ordnung auf dem gesamten Areal hat der Stadtrat im Jahr 2010 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 476 „Ehemalige Ladehöfe der DB AG zwischen Hauptbahnhof und Bismarckbrücke” beschlossen. Aufgrund der größeren Komplexität der Planung für den inneren und mittleren Ladehof hinsichtlich vielschichtiger Funktionsansprüche (Regionalbus-Terminal, Bahnfunktionsflächen, eisenbahnrechtliches Freistellungsverfahren, Bahnhof-Parkhaus etc.) wurde der Bebauungsplan ein Jahr später in zwei Teilbereiche getrennt.

Das Aufstellungsverfahren für den Bebauungsplan Nr. 476 I, „Äußerer Ladehof zwischen Gögginger Brücke und Bismarckbrücke” konnte bereits im April 2012 abgeschlossen werden. Zwischenzeitlich sind auf dem äußeren Ladehof bereits viele Wohnungen gebaut worden.

Nach komplexen und umfangreichen Abstimmungen für den Bereich des inneren und mittleren Ladehofs geht nun auch das Aufstellungsverfahren für den Bebauungsplan Nr. 476 II, „Innerer und mittlerer Ladehof zwischen Hauptbahnhof und Gögginger Brücke” in die nächste Runde. In der Zeit von 6. Juni bis einschließlich 7. Juli 2017 findet die öffentliche Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplanes statt. Bürger und Fachbehörden können in diesem Zeitraum zur Planung Stellung nehmen. Die Unterlagen liegen im Flur des Stadtplanungsamtes aus, können aber auch bequem im Internet eingesehen werden.