Siedlungserweiterung zwischen Lechauen und Schillstraße

13.02.2017

Das Plangebiet von oben. Foto: Hajo Dietz / Nürnberg Luftbild

In der Firnhaberau soll zwischen dem Naherholungsgebiet der Lechauen und einer bereits bestehenden Bebauung an der Schillstraße auf derzeit unbebauten Flächen Wohnbebauung entstehen. Hierfür muss jedoch erst durch die Aufstellung eines Bebauungsplanes Baurecht geschaffen werden. Am 26. Januar 2017 fasste der Stadtrat den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 672, „Zwischen der Kleingartenanlage Griesle und der Schillstraße”. Nun folgt in der Zeit vom 13. Februar bis einschließlich 17. März 2017 die frühzeitige Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung, wo Bürger und Fachbehörden sich über die Planung informieren und Anregungen dazu geben können. Der Vorentwurf des Bebauungsplanes kann in diesem Zeitraum sowohl im Aushangbereich des Stadtplanungsamtes als auch im Internet eingesehen werden.

Ungewöhnlich ist, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch zwei verschiedene Planungsvarianten existieren. Erst nach der frühzeitigen Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung wird der Stadtrat unter Abwägung aller Vor- und Nachteile entscheiden, welche der Varianten weiterentwickelt wird.

Einzelheiten zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung können dem Amtsblatt vom 10. Februar 2017 entnommen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit den Aufstellungsbeschluss über das Ratsinformationssystem der Stadt Augsburg abzurufen.