Aktive Stadt- und Ortsteilzentren „Hochzoll”

Planungswerkstatt „Ein Verkehrskonzept für Hochzoll”

Am 24. November 2008 fand in Hochzoll-Süd und am 26. November 2008 in Hochzoll-Nord eine Auftaktveranstaltung der Planungswerkstatt „Ein Verkehrskonzept für Hochzoll” statt. Dort wurde den anwesenden Bürgern erläutert, dass das Verkehrskonzept ein erster Baustein des Entwicklungskonzepts für Hochzoll ist. Weitere Themenfelder sollen darauf folgend mit den Bürgern in ähnlicher Weise bearbeitet werden. Bei der Auftaktveranstaltung wurden Delegierte gewählt, die die Aufgabe hatten, Vorschläge der Anwohner in einem Arbeitskreis vorzutragen, vor Ort über den aktuellen Stand der Planungen zu berichten und Voten für die weitere Bearbeitung einzuholen.

Darauf folgten am 24. Januar, 14. März und 09. Mai 2009 drei Arbeitskreistreffen der Planungswerkstatt „Ein Verkehrskonzept für Hochzoll”, an der die Delegierten sowie Vertreter der Stadtverwaltung, der Stadtwerke und ein unabhängiger Verkehrsgutachter teilnahmen.

Abschließend wurden die Hochzoller am 24. Juni 2009 über die Ergebnisse der Planungswerkstatt informiert.

Planungswerkstatt „Attraktive Zentren für Hochzoll”

Ca. 80 Interessierte, darunter auch viele, die bereits an der Erarbeitung des Verkehrskonzepts mitgewirkt hatten, waren am 20. Januar 2010 zur Auftaktveranstaltung der Planungswerkstatt „Attraktive Zentren für Hochzoll” gekommen. Dort wurden die Ergebnisse diverser Expertenrunden („Lokale Wirtschaft”, „Soziale Infrastruktur” und „Städtebau und Freiraum”) und der Bestandsaufnahme „Leben in Hochzoll als Kind / Jugendlicher” vorgestellt und diskutiert.

Am 27. Februar 2010 fanden sich interessierte Bürger sowie Vertreter der Stadtverwaltung zu einer Planungswerkstatt ein. Dort wurden in vier Arbeitsgruppen die Bestandsaufnahme der im Herbst 2009 stattgefundenen Expertenrunden und der Auftaktveranstaltung überprüft und ergänzt. Die sich daraus ergebenden Handlungsansätze wurden diskutiert, präzisiert bzw. weiterentwickelt. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen wurden dann in die Konzepte der Planer eingearbeitet.