Strassenbahnlinie_5_Header.jpg

Straßenbahnlinie 5

Die geplante Straßenbahnlinie 5 ist ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtprojekts Mobilitätsdrehscheibe Augsburg. Sie soll eine schnelle Verbindung vom Hauptbahnhof bis zum Klinikum am westlichen Stadtrand schaffen. Eine Inbetriebnahme könnte nach Ansicht der Stadtwerke Augsburg möglicherweise bereits im Jahr 2019 stattfinden.

Für die Stadt Augsburg wird bis zum Jahr 2030 eine Zunahme der Einwohner prognostiziert. Ein Schwerpunkt dieses Wachstums liegt in den ehemaligen Kasernenflächen im Augsburger Westen. Die Linie 5 dient einerseits der Erschließung dieser Gebiete und schafft andererseits eine direkte Verbindung vom Stadtzentrum zum Klinikum bzw. vom Park & Ride Platz Augsburg West in die Stadtmitte.

Zusammen mit der Linie 6 soll die neue Linie 5 eine Durchmesserlinie bilden, so dass zukünftig nicht nur der Hauptbahnhof, sondern auch der Königsplatz vom Augsburger Westen ohne Umwege und Umsteigen erreichbar sein wird.

Die Linie 5 verlässt den Hauptbahnhof am neuen Westportal auf Höhe des Sebastian-Buchegger-Platzes und soll anschließend entlang der Bürgermeister-Ackermann-Straße nach Westen geführt werden.

Der Abschnitt zwischen der Ausfahrt am Westportal und der Bürgermeister-Ackermann-Straße stellt hinsichtlich der Trassierung den anspruchsvollsten Bereich dar. Die Linie 5 führt hier durch ein städtebaulich hochwertiges und dicht bewohntes Umfeld bzw. wertvollen Grünbestand entlang der Wertach. Im Vorfeld einer Trassenentscheidung wurde daher mit Anwohnern und Interessensgruppen aus dem Quartier der Bürgerdialog GoWEST durchgeführt, bei dem die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Varianten sowie die mit der Tram verbundenen städtebaulichen Entwicklungschancen gemeinsam diskutiert wurden.

Für den neuen Bahnhofsvorplatz vor dem Westportal wurde 2015/16 ein Architektenwettbewerb durchgeführt. Die Ergebnisse des Bürgerdialogs und des Wettbewerbs fließen in die Planfeststellungsunterlagen für die Linie 5 ein, die momentan erarbeitet werden.