Expertenworkshop. Foto: Ruth Plössel / Stadt Augsburg

Stadtentwicklung Haunstetten

Expertenworkshop

Der Startschuss zur Planung für das neue Stadtquartier „Haunstetten Südwest” erfolgte mit einem ersten Workshop von Experten, die in ihrem jeweiligen Fachgebiet bereits heute in die Zukunft denken. Der Expertenworkshop fand vom 23. bis 26. April 2018 statt. „Mit ‚Blick von außen’ soll eine erste Idee entwickelt werden, wie unsere Kinder und Enkelkinder in Zukunft leben werden”, so Baureferent Gerd Merkle.

International anerkannte Fachleute aus den Bereichen Städtebau, Freiraum, Mobilität, Energie und Klima sowie Digitalisierung und ein Vertreter der örtlichen Architektenverbände beschäftigten sich drei Tage lang intensiv mit der Zukunft des Stadtteils Haunstetten und mit der Entwicklung von Haunstetten Südwest. Den Vorsitz übernahm Stadtplaner Steffen Braun. Er ist unter anderem Mitbegründer der so genannten Morgenstadtinitiative und Leiter des Geschäftsfelds „Mobilität und Stadtsystemgestaltung” am Fraunhofer Institut in Stuttgart. Er forscht an Lösungsansätzen für eine smarte Stadt der Zukunft.

Teilnehmer Expertenworkshop

  • Steffen Braun (Vorsitzender)
    Leiter des Geschäftsfelds "Mobilitäts- und Stadtsystem-Gestaltung" am Fraunhofer-Institut IAO, Stuttgart; Verantwortlich für das Ambient Mobility Lab und Mitbegründer der Morgenstadt-Initiative
  • Prof. Dr.-Ing. Christina Simon-Philipp
    Professorin für Städtebau und Stadtplanung an der HfT Stuttgart
  • Johannes Tovatt
    Tovatt Architects and Planners, Stockholm
  • Prof. Dita Leyh
    Partnerin des ISA Internationales Stadtbauatelier in Stuttgart;
    Professorin für Städtebau und Entwerfen an der Hochschule Darmstadt
  • Dr. Andreas Kipar / Kornelia Keil
    LAND GmbH Düsseldorf und Mailand
  • Gerhard Hauber
    Ramboll Studio Dreiseitl, Überlingen
  • Burkhard Horn
    B. Horn Mobilität & Verkehr – Strategie & Planung, Berlin
  • Gerhard Stryi-Hipp
    Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg; Forscher im Bereich Smart Energy Cities, Quartierskonzepte und Wärmenetze; Ltd. Mitarbeit bei der Morgenstadt-Initiative
  • Prof. Dr.-Ing. Jörg Rainer Noennig
    Professor für Digital City Science, Hafencity Universität Hamburg
  • Eberhard Wunderle
    Vertreter VFA, BAI und BAB
    Wunderle + Partner Architekten mbB, Neusäß
  • Gerd Merkle
    Stadtbaurat Stadt Augsburg

Zu Beginn des dreitägigen Workshops wurden die Experten durch Vertreter der lokalen Agenda 21, der Stadtwerke Augsburg und der Stadtverwaltung über die Voraussetzungen für die Entwicklung des Plangebiets Haunstetten Südwest informiert. Während einer anschließenden Ortsbesichtigung machten sich die externen Fachleute mit den Besonderheiten des Ortes vertraut.

Ausgehend von fünf globalen Trends (Gesellschaft im Wandel, Verkehrswende, Klimawandel, vernetzte Systeme, Digitalisierung), die sich auf Haunstetten Südwest auswirken, wurden in einer ersten Arbeitsphase 75 relevante Einflussfaktoren gesammelt. Daraus wurden die folgenden 12 Schlüsselfaktoren ausgewählt:

  • Flächenressourcen / Dichte / Flexibilität
  • regionale Wirtschafts- und Währungskreisläufe
  • mobile Revolution
  • dezentrale Infrastrukturen und Ressourcenkreisläufe
  • Technologie / Heimat / Menschen
  • öffentlicher Raum und „reclaiming the streets”
  • Klimawandel und resiliente Strukturen
  • Governance/ Prozess / Co-Creation
  • Lebensformen/ Familienmodelle
  • Arbeitsmigration / vernetztes Arbeiten und Wohnen
  • Digitalisierung und Privatsphäre im Quartier
  • Gesellschaftliche Spaltung / Segregation

Bei einer unterschiedlichen Gewichtung der Schlüsselfaktoren entsteht eine große Vielfalt theoretisch möglicher Zukunftsszenarien. Im Rahmen des Workshops wurden beispielhaft drei mögliche Szenarien erarbeitet. Dabei legt das Szenario 1 „Geben, Nehmen & Vernetzen” den Fokus auf die Mobilität und die regionale Einbindung, das Szenario 2 „Neue Mitte Haunstetten” nimmt die Urbanität und den technischen Wandel in den Blick und das Szenario 3 „Vernetzte Nachbarschaften” konzentriert sich auf ein verändertes Wohnen und Arbeiten.

Die Experten machten sich vor Ort ein Bild, wo das neue Stadtquartier entstehen soll.
2018-04-23_Ortstermin.jpg
In einer Pressekonferenz wurden die Ergebnisse des Workshops vorgestellt.
2018-04-26_Pressekonferenz

Die Ergebnisse des Expertenworkshops wurden den Medien sowie den Entscheidungsträgern der Stadt Augsburg am 26. April 2018 im Oberen Fletz des Rathauses vorgestellt.

Zweiter Expertenworkshop

Von 8. bis 10. Oktober 2018 fand der zweite Expertenworkshop zur städtebaulichen Entwicklung von Haunstetten Südwest statt. Die Experten arbeiteten in ähnlicher Zusammensetzung wie beim ersten Expertenworkshop weiter an der Zukunft für das neue Stadtquartier. Während der drei Workshop-Tage vertieften die Experten in drei Gruppen unterschiedliche Themenschwerpunkte:

  • Ortsbezug, Stadtplanung, Ressourcen, Energie und grün-blaue Infrastruktur
  • Wohnen, Arbeiten, Soziales, Nachbarschaften und Identität
  • Mobilität, Verkehr, Vernetzung und Versorgung

Zudem reflektierten die Zukunftsdenker auch die Ergebnisse des ersten Workshops unter den Aspekten der Bürgerbeteiligung sowie den ersten Aussagen aus dem integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) für ganz Haunstetten. Darüber hinaus legten sie den Fokus auf die anstehende Auslobung zum Ideenwettbewerb und gaben hierzu konkrete Empfehlungen zu Zielen und Ablauf. Die Hinweise wurden in einem Weißbuch zusammengefasst der Verwaltung übergeben.

Weiter gaben die Experten der Politik und Stadtverwaltung noch wichtige Impulsprojekte und begleitende Maßnahmen mit auf den Weg.

Abschließend stellten die Zukunfsdenker bei der Ergebnispräsentation fest, dass jetzt die Zeit sei Chancen zu nutzen, Pilotprojekte und begleitende Maßnahmen anzugreifen.