Stadtumbaugebiet_Heaoder.jpg

Stadtumbau „Kriegshaber / Reese-Kaserne”

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept

Im Jahr 2005 beschloss der Stadtrat neben der Einleitung und Durchführung von vorbereitenden Untersuchungen für das Untersuchungsgebiet „Kriegshaber / Reese-Kaserne” die Erarbeitung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts.

Die Endfassung des Stadtteilentwicklungskonzepts liegt seit Juni 2014 vor. Darin eingeflossen sind Anregungen betroffener Bürger und öffentlicher Aufgabenträger sowie die Ergebnisse von Bürgerwerkstätten. Mit diesem Handlungskonzept steht nun ein Leitfaden für die Entwicklung Kriegshabers zur Verfügung. Neben den Herausforderungen der Anpassung der städtebaulichen Struktur, insbesondere bei der Einbindung des Areals der Reese-Kaserne, der Aufwertung des historischen Ortskerns und der Neunutzung des Gaswerkareals, sind Maßnahmen und Projekte ergänzt, die die Lebensqualität im Stadtteil erhöhen sollen.

Nun ist es daran mit Unterstützung der betroffenen Bürger, Eigentümer und öffentlichen Aufgabenträger die Ziele und Maßnahmen, die im integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept aufgeführt sind, Schritt um Schritt umzusetzen. Einen nicht unwesentlichen Anteil daran werden Gelder aus dem Förderprogramm „Stadtumbau West” haben.

Ein Punkt des Handlungskonzepts ist der Wunsch nach Reduzierung von Leerständen.
Zu-vermieten.jpg
Einige Gebäude an der Ulmer Straße sind stark sanierungsbedürftig und sollen modernisiert werden.
Leerstand.jpg