Universitaetsklinikum_Augsburg_Header.jpg

Universitätsklinikum Augsburg

„Die Uni-Klinik kommt!!!” - Was 2009 mit einem kurzen Eintrag von Bayerns damaligem Ministerpräsident Horst Seehofer im Goldenen Buch der Stadt Augsburg begann, nimmt immer konkretere Formen an. An Augsburgs Stadtgrenze zu Neusäß und Stadtbergen entsteht neben dem bestehenden Klinikum eine medizinische Fakultät der Universität Augsburg.

Im Juli 2015 beschloss der Ministerrat des Freistaats Bayern die Gründung einer Universitätsmedizin in Augsburg und damit einhergehend den Aufbau eines sechsten universitätsmedizinischen Standorts in Bayern. In diesem Zusammenhang wurde das 1982 in Betrieb genommene kommunale Klinikum Augsburg zum 1. Januar 2019 in ein Universitätsklinikum unter staatlicher Trägerschaft überführt. Ein entsprechendes Votum fasste der Ministerrat am 25. Oktober 2016.

Auf einem Areal südlich des Klinikums soll in mehreren Stufen ein Campus mit Forschungs- und Lehrgebäuden und den dafür nötigen Erschließungsstrukturen geschaffen werden. Hier wird es in der Endausbaustufe ca. 100 Professuren und Lehrstühle sowie rund 1.500 Studierende geben. Hinzu werden darüber hinaus mehrere hundert wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter kommen.

Im Auftrag des Freistaats Bayern wurde durch das Architekturbüro Nickl & Partner aus München, in Abstimmung mit dem Krankenhauszweckverband Augsburg und der Stadt Augsburg, eine städtebauliche Leitidee für den künftigen Campus der Medizinischen Fakultät ausgearbeitet. Dieser Masterplan vom Juli 2016 diente als Grundlage für die Aufstellung eines Bebauungsplanes, mit dem das notwendige Baurecht für den Medizincampus geschaffen wurde. Der Bebauungsplan Nr. 300 „Universität Augsburg - Medizinische Fakultät” ist am 15. Dezember 2017 in Kraft getreten.