Überörtliche Planung

Die Planungen der Stadt Augsburg dürfen überörtlichen Planungen nicht widersprechen. Sie müssen aus diesen entwickelt werden. Bebauungspläne und der Flächennutzungsplan sind deshalb an die Ziele der überörtlichen Planung anzupassen. Überörtliche Vorgaben werden von der EU, der Bundes- und Landesregierung und von den Regionalen Planungsverbänden in Form von Gesetzen, Programmen und Plänen gemacht. Um diese überörtlichen Vorgaben mit den Städten und Gemeinden abzustimmen, werden diese z.B. im Rahmen der Landesplanung bei der Fortschreibung des Landesentwicklungsprogrammes Bayern, bei der Fortschreibung des Regionalplanes und in Raumordnungsverfahren mit eingebunden.